Ich lehne Gewalt ab, weil das Gute, das sie zu bewirken scheint,
nicht lange anhält; dagegen ist das Schlechte, das sie bewirkt, von Dauer.

                                                                                        Mahatma Gandhi
 
Vernachlässigung:

 

Eine sehr betagte Hausbesitzerin lebt mit ihrem erwachsenen Enkel und seiner Frau in einem Haus, das sehr baufällig ist.
Die alte Frau bewohnt eine kleine Kammer, feucht und zugig, die Fenster schließen nur ungenügend, es gibt nur einen
Kohlenofen zum Heizen. Sie bezieht Pflegegeld der Stufe 4 und benötigt Unterstützung bei den alltäglichen Verrichtungen.

Obwohl die junge Frau überfordert scheint, wird keine externe Hilfe im Haus geduldet, da alles viel zu teuer wäre. Angeblich
werden die Pension und das Pflegegeld der alten Frau vom Enkel für den Lebensunterhalt verwendet.

Die alte Frau wirkt ungepflegt und unterernährt.


| ProSenectute Beratungstelefon | www.gewaltfreies-alter.at 0699 / 112 000 99 | Impressum |  www.prosenectute.at |