Ich lehne Gewalt ab, weil das Gute, das sie zu bewirken scheint,
nicht lange anhält; dagegen ist das Schlechte, das sie bewirkt, von Dauer.

                                                                                        Mahatma Gandhi
 
... als Beobachter/in


Beratung und Unterstützung – Wenn Sie körperliche oder psychische Gewalt gegen ältere Menschen beobachten:


•    Sprechen Sie mit dem betroffenen Menschen über Ihre Beobachtungen und fragen Sie, was sie für ihn tun können

•    Hören Sie zu und nehmen Sie all seine Ausführungen ernst

•    Überlegen Sie gemeinsam, welcher (welchen) Person(en) des Vertrauens davon berichtet werden kann

•    Überlegen Sie gemeinsam, welche professionelle Unterstützung jetzt sinnvoll wäre

•    Unterstützen Sie den älteren Menschen, sich Hilfe zu holen – Informieren Sie ihn über das ProSenectute Beratungstelefon!

•    Bieten Sie ihre Mithilfe an (z.B. Anruf erledigen, Personen ansprechen, …)

•    Kontaktieren Sie das Prosenectute Beratungstelefon 0699 112 000 99 oder schreiben Sie uns ein
     e-mail über unseren
Briefkasten
     Sie erhalten professionelle psychosoziale Hilfe, bei Bedarf erfolgt eine Weiterleitung an ein entsprechendes
     Unterstützungsangebot in Ihrer Nähe.


•    Kontaktieren Sie ein Gewaltschutzzentrum in Ihrer Nähe www.gewaltschutzzentrum.at und berichten Sie von
     Ihren Erfahrungen, dort erhalten Sie professionelle psychosoziale und juristische Hilfe.


•    Rufen Sie in einer Gefahrensituation die Polizei unter der Notrufnummer 133 und berichten Sie von Ihren Beobachtungen. 



Niemand hat das Recht, einem älteren Menschen körperliche oder psychische Gewalt anzutun!


Sie haben immer das Recht, sich über Gewaltformen zu informieren und sich Hilfe zu holen!

| ProSenectute Beratungstelefon | www.gewaltfreies-alter.at 0699 / 112 000 99 | Impressum |  www.prosenectute.at |