Krise kann ein produktiver Zustand sein. Man muss ihm nur den
Beigeschmack der Katastrophe nehmen.

                                                                                     Max Frisch
 
… als Betroffene/r


Beratung und Unterstützung – Wenn Sie von körperlicher oder psychischer Gewalt betroffen sind:


•    Auch wenn es Ihnen zunächst schwer fällt, über Ihre Gewalterfahrungen zu sprechen: Erzählen Sie von Ihren
     Erfahrungen einer Person Ihres Vertrauens (Familienmitglied, Freund/Freundin, Nachbar/in, Pflegekraft, Hausarzt, …).
     Gemeinsam kann überlegt werden, welche nächsten Schritte sinnvoll sind.

•    Kontaktieren Sie das Prosenectute Beratungstelefon 0699 112 000 99 oder schreiben Sie uns ein
     e-mail über unseren Briefkasten. Sie erhalten professionelle psychosoziale Hilfe, bei Bedarf erfolgt eine Weiterleitung
     an ein entsprechendes Unterstützungsangebot in Ihrer Nähe.

•    Kontaktieren Sie ein Gewaltschutzzentrum in Ihrer Nähe www.gewaltschutzzentrum.at und berichten Sie von Ihren
     Erfahrungen, dort erhalten Sie professionelle psychosoziale und juristische Hilfe.

•    Rufen Sie in einer Gefahrensituation die Polizei unter der Notrufnummer 133 oder bitten Sie eine Person Ihres Vertrauens darum.



Niemand hat das Recht, Ihnen körperliche oder psychische Gewalt anzutun!

Sie haben immer das Recht, sich über Gewaltformen zu informieren und sich Hilfe zu holen!

| ProSenectute Beratungstelefon | www.gewaltfreies-alter.at 0699 / 112 000 99 | Impressum |  www.prosenectute.at |